bergzyt-Angebote im Sommer

Die erste Kräschetour im Mai führt uns von Niederurnen auf das Hirzli, weiter auf den Planggenstock und zurück zur Bergstation der Morgenholzbahn. Kräschen heisst mit leichtem Gepäck und Turnschuhen zu laufen (nicht springen!). Als Zugabe gibt es am Weg viel Wissenswertes und Wunderliches zu entdecken.

Sfr. 50.-

Nur wenige kennen den versteckten Aufstieg über den Teilwald hoch nach Aeugsten. Diese Kräschertour ist unheimlich abwechslungsreich und kurzweilig. Kräschen heisst: mit leichtem Gepäck und Turnschuhen zu laufen (nicht springen!). Als Zugabe gibt es am Weg viel Wissenswertes und Wunderliches zu entdecken. Die Einkehr bei Dani könnte sich in die Länge ziehen. Entweder wir bähneln runter oder wir laufen, ganz wie wir wollen!

Sfr. 50.-

Eine Fryberg-Kärpf-Start-Kräschertour - via Schwirrwand zum Naturfreundehaus Mettmen. Kräschen heisst mit leichtem Gepäck und Turnschuhen zu laufen (nicht springen!). Als Zugabe gibt es am Weg viel Wissenswertes und Wunderliches zu entdecken. Urgemütlich ist es bei Res im Naturfreundehaus und die Zeit vergeht viel zu schnell. Auch wenn es ein Käffeli zu viel sein sollte, finden wir den Weg wieder ins Tal.

Sfr. 50.-

Wo findet man den Frauenschuh, die grösste Orchidee der Alpen? Auf geheimen Wegen wandern wir zu den Plätzen, wo diese wunderschöne Orchideen blüht und finden auf dem Weg dorthin auch noch viele andere "Verwandte". Wer neugierig ist, Freude an der Natur hat und Liebe für die kleinen, feinen Dinge im Herzen trägt, wird auf dieser Wanderung von „Mutter Natur“ reich beschenkt!

Sfr. 100.-

Eine wunderschöne Kräschertour zu unzähligen Frauenschuhplätzen im Gebiet Baumgartenalp-Limmerntobel. Die Wege dorthin sind etwas steil und ausgesetzt, aber für schwindelfreie Kräscher ein richtiger Genuss. Unglaublich, was für goldige Schätze wir im Glarnerland haben! Heimlich und gut versteckt blüht die Königin der Orchideen fast ein bisschen für uns ganz alleine!

Sfr. 100.-

Das Mini-Matterhorn "Fronalpstock" ist eine Augenweide und von fast überall her zu sehen. Kräschen Sie zusammen mit Gabi von den Ennetbergen hoch bis zum Gipfel. Kräschen heisst, mit leichtem Gepäck und Turnschuhen zu laufen (nicht springen!). Auf den Kräschertouren gibt es als Zugabe immer viel Wissenswertes und Wunderliches über die Natur zu erfahren!

Sfr. 50.-

Vom Richisau zum Ochsenkopf hochkräschen. Auf dieser exklusiven Blumenexkursion, hoch über dem Klöntal, erwartet uns im oberen Drittel eine kurze, leichte Kraxelrinne (T4). Die Alpenflora dort oben, in den sonnigen Flanken, ist um diese Jahreszeit ein richtiges Feuerwerk der Farben! Kräschen heisst, mit leichtem Gepäck und Turnschuhen laufen (nicht springen!). Als Zugabe gibt es bei jeder Kräschertour viel Interessantes und Wunderliches über unsere Natur und Berge zu erfahren.

Sfr. 100.-
19.06.2020 - 20.06.2020

Füürbergler Blumenbouquet Bächistock

gute Kondition

Am Vormittag steigen wir gemeinsam hoch zur Glärnischhütte SAC. Nach Kaffee und Kuchen starten wir unsere Nachmittagsbergtour zum Blumenparadies Füürberg. Pünktlich sind wir zurück zum Apéro an der Abendsonne und lassen diesen herrlichen Tag auf der Terasse ausklingen. Am zweiten Tag besteigen wir den Bächistock. Dieser einmalig schön gelegene Gipfel steht stets im Schatten seiner berühmten Nachbarin - dem Vrenelisgärtli. Wir finden, dieser Berg hat ein respektvoller Besuch von uns mehr als verdient! Nach der Rückkehr zur Glärnischhütte SAC steigen wir abschliessend ins Tal runter.

Sfr. 350.-

Wer hätte das gedacht, dass der Hausstock sogar ein eigenes Schlössli besitzt! Die Route via Durnachtal, hoch zum Schlössliturm und weiter über den Schlössligrat ist ein Glarner Geheimtipp der Superlative. Wer trittsicher und schwindelfrei ist, etwas Klettererfahrung mitbringt und mit Steigeisen gut laufen kann, erlebt hier eine einzigartige Landschaft. Königliches Bersteigen in einsamer Stille, auf einen kaiserlichen Gipfel, was will man/frau mehr? Der lange Abstieg über den Panixerpass nach Elm runter zieht sich etwas.

Sfr. 280.-

Von Ziegelbrücke zum Federispitz hochkräschen. Kräschen heisst, mit leichtem Gepäck und Turnschuhen laufen (nicht springen!). Als Zugabe gibt es bei jeder Kräschertour viel Interessantes und Wunderliches über unsere Natur und Berge zu erfahren.

Sfr. 100.-

Die siebte Original bergzyt 24h-Wanderung!

Sfr. 180.-

Der Vorstegstock oberhalb Linthal ist ein unbekanntes Gipfelziel. Diese Tour lässt alle Berglerherzen höher schlagen; vom glitzernden Morgentau hoch zu den bezaubernden Orchideen und farbenprächtigen Pölsterli. Richtung Gipfel wartet noch eine kurze Kraxelstelle auf uns und dann geniessen wir den traumhaften Ausblick. Später wandern wir zur Muttseehütte SAC weiter. Das Scheidstöckli lassen wir für heute links liegen...aber am zweiten Tag besteigen wir das Scheidstöckli und machen die einmalig schöne Grattour über den Ruchen zum Nüschenstock.

Sfr. 380.-

Mit leichtem Rucksack, Turnschuhen und Wanderstöcken vom Sackberg zum Gipfel des Vorderglärnisch hochkräschen. Kräschen heisst, mit leichtem Gepäck laufen (nicht springen!). Als Zugabe gibt es bei jeder Kräschertour viel Interessantes und Wunderliches über unsere Natur und Berge zu erfahren.

Sfr. 100.-
03.07.2020 - 04.07.2020

Sardonachämi-Salami

gute Kondition

Die markanten Zwillinge Sardona und Segnes sieht man von fast überall her. Am ersten Tag nehmen wir es noch etwas gemütlicher und steigen am Nachmittag über den Bärenfad hoch auf Falzüber. Die kleine Alphütte auf dem Horn dient uns als Nachtlager. Früh am Morgen startet dieser hammermässig schöne Tag; via Sardonchämi auf den Sardona, später über den Segnes zum Segnespass. Auf der gemütlichen Terrasse der Mountainlodge angekommen werden wir wohl förmlich festkleben auf den Bänken.

Sfr. 350.-

Eine der urchigsten Glarnerbergtouren wartet auf uns! Früh morgens fahren wir mit dem Alpentaxi nach Hintersand. Die Besteigung des Hinterselbsanft via Schibenrus ist lang und erfordert eine gute Kondition. Erst wandern wir über steile Grashalden hoch zum langen Schneefeld der Schibenrus. Mit Steigeisen an den Schuhen und dem Pickel bewaffnet gewinnen wir schnell an Höhe. Im letzten Drittel erwartet uns noch 1 Stunde Glarnergelände mit Platten und Geröll, so richtig urchig ist es dort!

Sfr. 480.-
09.07.2020

Nüschenkräsch

sehr gute Kondition

Von Linthal Tierfed kräschen wir hoch zum Nüschenstock. 2000 Höhenmeter geht es "obsi"! Mit Trailrunningschuhen oder sogar Zehenschuhen (so weit es geht) ist dies ein Genuss der Superlative. Der Abstieg führt uns via Muttseehütte zum Ochsenstäfeli und durch das Tunnel erreichen wir am Abend die Kalktrittlibahn. Nach einem wunderbaren Tag gondeln wir zufrieden ins Tal zurück.

Sfr. 100.-
10.07.2020 - 11.07.2020

Attracziun Piz Urlaun à la Punteglias

gute Kondition

Der Piz Urlaun wird selten bestiegen, genau solche Gipfelziele ziehen uns magisch an. Die Puntegliashütte SAC erreichen am späteren Nachmittag via Klettersteig. Nach Apéro, feinem Nachtessen und Dessert begleiten uns millionen von Sternen in den erholsamen Schlaf. Zwar frühstücken wir wieder einmal fast mitten in der Nacht, aber es lohnt sich zeitig aufzubrechen. Die Besteigung des Piz Urlaun ist nicht allzu schwierig aber es zieht sich noch bis zum Gipfel.

Sfr. 320.-
11.07.2020 - 12.07.2020

Geheimer Leckerbissen Bündner Tödi

gute Kondition

Wo bitte ist dieser Bündner Tödi? Er steht im Schatten seiner berühmten Nachbarn; Bifertenstock, Piz Urlaun, Piz Russein. Es ist Zeit, diesen einsamen Berg endlich zu besuchen. Von der Puntegliashütte SAC aus geht es erst dem Gletschervorfeld entlang zum Einstieg der langen Schneeflanke. Je mehr Schnee liegt, umso einfacher kommen wir zur Bifertenlücke hoch. Noch eine kurze Gratwanderung und dann stehen wir auf dem Bündner Tödi. Aus der Adlersicht sieht das Glarnerland eigentlich recht klein und kurz aus.

Sfr. 290.-
16.07.2020

Saasbergkräsch

sehr gute Kondition

Erst fahren wir ein Stück mit dem Jeep ins Durnachtal. Von da aus wandern wir über den Heustafel zum Bützistock hoch. Den Abstieg nach Betschwanden wählen wir via Hälsli - Alpeli. Ein traumhafter Tag im Fryberg Kärpf mit vielen schönen Begegnungen mit Tieren und Blumen, einfach herrlich!

Sfr. 100.-
20.07.2020

Gämsfairenkräsch

sehr gute Kondition

Vom Urnerboden geht es erst über den Chilchweg hoch zum Fisetengrat. Von dort aus kräschen wir über die Via Glaralpina zum Gämsfairenstock. Das Panorama ist einzigartig und darum machen wir am Gipfel eine wohlverdiente Mittagspause. Den Nachmittagskäfel mit Kuchen bestellen wir auf der Sonnenterrasse von der Claridenhütte SAC. Gut genährt fällt der Abstieg zur Fisetengratbahn sozusagen unter "lockeres Auslaufen".

Sfr. 100.-
24.07.2020 - 25.07.2020

Urchig Geisstödipfad Gämsistock

gute Kondition

Möglichst viel jungfräuliches Gelände bewandern, das ist auf dieser Tour garantiert! Am ersten Tag steigen wir von Hintersand über das Gämsalpeli zum Gämsistock. Die Besteigung erfordert Schwindelfreiheit und Trittsicherheit, aber wir werden fürstlich für den Krampf belohnt. Absolut einzigartig und fast unberührt empfängt uns einer der schönsten Gipfel im Glarner Hinterland. Über den Schafgang erreichen wir am späteren Nachmittag die moderne Claridenhütte SAC. Am Folgetag steht die Besteigung des Vorder und des Hinter Spitzalpelistocks an.

Sfr. 350.-
26.07.2020 - 27.07.2020

Steinböckeln rund um den Limmernsee

gute Kondition

Zwei herrliche Tage im Niemandsland Limmern! Nach der Bahnfahrt zum Kalktrittli erwartet uns eine halbstündige Tunnelwanderung. Die Sonne empfängt uns im Ochsenstäfeli mit ihrem breitesten Lächeln. Nun ist Konzentration angesagt. Der Weg, dem Limmernstausee entlang, ist schmal und manchmal recht ausgesetzt. Die Blumenvielfalt vor Ort ist einzigartig. Hinten am See angekommen steigen wir über den interessanten Drahtseilweg hoch zum Glaziologenhüttli. Was für ein herrliches Häuschen! Genussvoll beenden wir diesen wunderschönen Tag.

Sfr. 300.-
31.07.2020 - 02.08.2020

Gletschertram mit Gipfelgump Clariden

leichte Kondition

Das riesige Gletscherplateau rund um die Planurahütte SAC ist im Sommer eine Reise wert. Steigen Sie zu, zur Seilschaft und trämmeln Sie mit! Bitte bezahlen Sie das "Billet" pro Etappe bar vor Ort an den jeweiligen Tramchaufeur. Anseilgurt und Steigeisen, sind im Preis inbegriffen. Das Gletschertram verkehrt folgendermassen:

Fr. 31. Juli 2020: 7.00 Uhr ab Klausenpass zur Planurahütte SAC (inkl. Claridenstock)
Sa. 1. August 2020: 7.00 Uhr ab Planurahütte SAC zur Claridenhütte SAC (inkl. Claridenstock)

Sfr. 150.-

Mit dem Gletschertram können Wanderer gut gesichert und angeseilt über den zerissenen Hüfifirn zur Planurahütte hochlaufen oder umgekehrt. Anseilgurte und Steigeisen bringt der Bergführer mit (Miete im Preis imbegriffen).
Montagsfahrplan:
7.00 Uhr am Hüfi zur Planura
13.00 Uhr ab Planura zur Hüfi

Sfr. 100.-
07.08.2020 - 09.08.2020

Gletschertram Diritissimäh

leichte Kondition

Das riesige Gletscherplateau rund um die Planurahütte SAC ist im Sommer eine Reise wert. Steigen Sie zu, zur Seilschaft und trämmeln Sie mit! Bitte bezahlen Sie das "Billet" pro Etappe bar vor Ort an den jeweiligen Tramchauffeur. Anseilgurt und Steigeisen, sind im Preis inbegriffen. Das Gletschertram verkehrt folgendermassen:

Fr. 7. August 2020: 7.30 Uhr ab Claridenhütte SAC zur Planurahütte SAC
Fr. 7. August 2020: 13.00 Uhr ab Planurahütte SAC zur Hüfihütte SAC
Sa. 8. August 2020: 7.30 Uhr ab Hüfihütte SAC zur Planurahütte SAC

Sfr. 100.-