Schneckentempo

27.01.2020 - 28.01.2020

Sonnenverwöhntes Mülibacherduett

gute Kondition

Montags, wenn die meisten Leute arbeiten, starten wir unsere zweitägige, gemütliche Traumtour. Als erstes Gipfelziel dient das bekannte Sunnehöreli, oberhalb der Weissenbergen. Wattenweicher Pulverschnee empfängt uns beim Abstieg ins Mülibachtal. Der kurze Gegenanstieg zur Skihütte Gams hoch, bringt uns nochmals kurz zum Schnaufen...Aber oben angekommen warten bereits die Liegestühle und der Apéro auf uns. Am nächsten Tag geniessen wir den sonnigen Aufstieg zum Wissmeilen (2483m).

Sfr. 320.-
28.04.2020 - 30.04.2020

Frühlingshüttenschmaus im Tödigebiet

gute Kondition

Unter der Woche ist genau richtig für eine gemütliche, kulinarische Schneeschuhwanderung im Tödigebiet. Am ersten Tag steigen wir zur Fridolinshütte SAC hoch. Nach einem feinen Frühstück wechseln wir via Obersand zur Claridenhütte SAC. Den Geissbützistock nehmen wir noch beim Vorbeiwandern mit und so schmeckt uns der Apéro auf der Sonnenterasse gleich doppelt so gut. Am dritten Tag besteigen wir den Gemsfairenstock und steigen zur Fisetengratbahn runter. Kurzferien, die besser nicht sein könnten!

Sfr. 550.-
17.05.2020 - 18.05.2020

Tödi 3614m Schneckentempo

sehr gute Kondition

Der Tödi ist Sehnsucht und Traum von vielen Menschen. Irgendwie hat man die Besteigung in den jungen Jahren verpasst, hatte keine Zeit oder es kam einem nicht in den Sinn. Im Mai sind die besten Verhältnisse am Berg und man/frau kommt ohne Probleme auf den wunderschönen Glarnerberg. In gemütlichem Tempo und genügend Pausen steigen wir mit den Schneeschuhen der Sonne entgegen. Später werden wir überwältigt sein vom Weitblick über hunderte von Gipfeln unseres grandiosen Landes. Mutig sein, trainieren bis Anfang Mai und dann rauf auf den markanten Bergkönig!

Sfr. 380.-

Wo findet man den Frauenschuh, die grösste Orchidee der Alpen? Auf geheimen Wegen wandern wir zu den Plätzen, wo diese wunderschöne Orchideen blüht und finden auf dem Weg dorthin auch noch viele andere "Verwandte". Wer neugierig ist, Freude an der Natur hat und Liebe für die kleinen, feinen Dinge im Herzen trägt, wird auf dieser Wanderung von „Mutter Natur“ reich beschenkt!

Sfr. 100.-
11.08.2020 - 13.08.2020

Martinslochspanner überbacken zum Ofen

gute Kondition

Drei Welterbetage in der Tektonikarena Sardona. Gleich am ersten Tag durchsteigen wir das berühmte Martinsloch. Die Mountainlodge am Segnespass klebt fast wie ein Adlerhorst am Rande der Tschingelhörner. Dort lässt es sich leben - viel Abendsonne, feines Essen und etwas Wein zum gut schlafen. Am nächsten Tag wandern wir kurz über den Segnesboden, halten uns dann bald mal rechts, den Tschingelhörner vorbei, Richtung Tagesziel Ofen. Über die blau/weisse Route erreichen wir die Martinsmadhütte SAC. Jetzt geht es auf die Via Glaralpina.

Sfr. 550.-
17.09.2020 - 20.09.2020

Brunfthirsch mit Nachtkonzert

leichte Kondition

Besuch des grössten Glarner Hirschbrunftplatzes! Mit dem Jeep fahren wir erst ins Durnachtal und steigen anschliessend gemütlich zum Heustafel hoch. Oben angekommen wartet Kaffee und Kuchen auf uns; dabei erzählt Res viel Wissenswertes über unser einheimisches Wild. Das Gelehrte wenden wir später gleich an; mit Feldstecher bewaffnet gehen wir zum nahe gelegenen Beobachtungsplatz. Bis es dunkel wird, sehen wir dem einmalig schönen Naturspektakel zu, nippen an unseren Apérogläser und lauschen dem Konzert "der röhrenden Hirsche" zu! Fein und gemütlich geht der Abend in der warmen Hütte zu Ende.

Sfr. 150.-

Besuch des grössten Hirschbrunftplatzes des Glarnerlands! Mit einer Jeepfahrt ins Durnachtal startet diese wunderbare Halbtagestour. Nach einer ca. 1,5 stündigen, etwas steilen Wanderung erreichen wir die Alphütte des Heustafels. Oben angekommen geniessen wir den reichhaltigen Wildapero (Plättli, Früchte, Getränke) und lauschen dabei Res zu, der viel Wissenswertes über unser einheimisches Wild erzählt. Das Gelehrte wenden wir später gleich an; mit Feldstecher bewaffnet beziehen wir den nahe gelegenen Beobachtungsplatz.

Sfr. 90.-
Inhalt abgleichen